DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN U17/U19/U23 VOM 20.BIS 23.06.2019

Eingetragen bei: Leistungssport | 0

Die Regattastrecke Beetzsee feierte ihr 50-jähriges Jubiläum und erstmalig in der DRV-Geschichte fand die Meisterschaftsregatta zusammen mit dem Treffen der Wanderruderer statt. Den Zuschauern bot sich ein prachtvolles Bild als zwischen den Finalläufen, im Rahmen des 54. Wanderrudertreffens, ein Pulk aus ca. 50 Großbooten den Zielbereich vor der Tribüne passierte. Für die Sportler des Koblenzer Ruderclub Rhenania war der Sonntag ein goldiger Finaltag. Den Reigen eröffnete  Natalie Weber mit ihrer Ludwigshafener Partnerin Amelia Böhle im leichten Juniorinnen A Doppelzweier. Diese beiden haben die ganze Saison dominiert und verdient die Goldmedaille gewonnen. Auch unserem Vereinsdoppelzweier mit Luca Schneider und Tim Scholz gelang ein souveränes Rennen und sie wurden wie im letzten Jahr Deutscher Meister, jetzt allerdings eine Klasse höher im Junior A-Bereich.  Beide Doppelzweier setzten sich noch in die Doppelvierer A LG. Mit ihren Partnerinnen aus Nürnberg und Regensburg bildete Natalie und Amelia ein unschlagbares Quartett und wurden Deutsche Meisterinnen. Tim und Luca ruderten mit Sportlern aus Regensburg und lagen bei Streckenhälfte noch aussichtsreich im Rennen. Dann zog ein Sportler einen Krebs, das Boot stand und die angepeilte Medaille wurde leider mit Platz 5 verpasst. Maike Spichal und Meike Pixius beendeten die Meisterschaft mit ihren Ruderkameradinnen aus Mannheim im Vierer o. St. bei den Juniorinnen A mit Platz 4. Es war ein gutes Rennen für die Vier, wenn auch nicht mit einer Medaille belohnt, dennoch eine prima Leistung. Unsere  Jüngsten, Aliya Schwan und Maya Siebert, starteten das erste Mal bei einer Deutschen Meisterschaft im Junior-B-Bereich. Dabei hatten sie gleich ein anstrengendes Programm mit Vorlauf, Hoffnungslauf, Halbfinale und B- Finale zu absolvieren. Das Duo war zufrieden und freute sich sehr über seinen 4. Platz im B- Finale.