RUDERWELTMEISTERSCHAFTEN IN LINZ-OTTENSHEIM VOM 25.08. BIS 01.09.2019

Timo Piontek vom Koblenzer Ruderclub Rhenania startete im Doppelvierer mit Hans Gruhne(RC Potsdam), Max Appel(SC Magdeburg) und Karl Schulze(Berliner RC). Über Vorlauf und Halbfinale hatte sich das Boot für das Finale qualifiziert und mit der Finalteilnahme die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 geschafft. Das Finale selbst lief für die Crew um Timo Piontek nicht ganz optimal, so wie sie es sich vorgenommen hatten. Das deutsche Boot überquerte dann als Fünfter die Ziellinie. Es siegten souverän die Niederländer vor Polen und Italien. „Heute hat es einfach nicht gepasst, wir haben nicht ins Rennen gefunden und sind schon enttäuscht über die verpasste Medaille. Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir unser Boot für Olympia in Tokio 2020 qualifizieren konnten“, äußert sich Timo Piontek.