NEUER TRAINER IM KOBLENZER RUDERCLUB RHENANIA

Rechtzeitig zu Beginn der neuen Saison beginnt Jost Schömann-Finck als neuer Vereinstrainer seine Tätigkeit in Koblenz. Herzlich Willkommen in Koblenz beim KRCR!

Jost Schömann-Finck stellt sich im folgenden Steckbrief selbst vor.

Steckbrief

Als neuer Vereinstrainer möchte ich mich hier mit einem kurzen Steckbrief vorstellen.

Mein Name ist Jost Schömann-Finck, ich bin 33 Jahre alt und verheiratet. Aufgewachsen bin ich an der schönen Mittelmosel, in Zeltingen-Rachtig, wo ich auch 1993 meine ersten Ruderschläge absolviert habe. Von da an hat mich der Rudervirus nicht mehr losgelassen! 1994 gelang mir mein erster Regattasieg. In der Folgezeit kamen noch einige hinzu, bevor ich dann 1999 nach dem Gewinn der Deutschen Jugendmeisterschaft im Leichtgewichts-Doppelvierer die Skulls das erste Mal an den Nagel gehangen habe.

Im Sommer 1999 beendete ich die Realschule und startete im Anschluss eine Ausbildung zum Bootsbauer in Schleswig-Holstein. Nach der erfolgreichen Gesellenprüfung im Januar 2003 führte mich der Weg wieder an die Mosel, und zwar nach Treis-Karden, wo ich bei der dortigen Rudergesellschaft ein FSJ im Sport absolvierte. Das war zum einen der Startschuss zur Trainerlaufbahn, da ich im Rahmen des FSJ und in den Folgejahren im Trainerteam der RG Treis-Karden mitgearbeitet habe, aber es war gleichzeitig auch der Startschuss in meine zweite Ruderkarriere.

Diese sollte im Januar dieses Jahres nach zwei Olympia- und  acht WM-Teilnahmen, mit 6 WM-Medaillen (3xGold, 3xSilber) enden.

In dieser Zeit folgte aber noch ein Vereins- und Wohnortwechsel von Treis-Karden nach Saarbrücken, wo ich als Schulruderkoordinator ebenfalls in der Betreuung der Kinder und Jugendlichen des RV Saarbrücken involviert war. 2013 im Herbst hat es mich dann ins Rhein-Main-Gebiet gezogen, wo ich im Mainzer Ruderverein trainiert habe und für die Ruderwerkstatt in Wetzlar (C-Line und Filippi) wieder als Bootsbauer gearbeitet habe.

Jetzt freue ich mich auf die neuen Aufgaben die Ihr Rhenanen mir stellt, klar sehe ich mich in erster Linie als Trainer für den Leistungsport, aber ich möchte auch Ansprechpartner für alle Rhenanen sein. Also falls es Fragen, Anregungen, Probleme oder sonstiges gibt, kommt auf mich zu, ab 01.03. bin ich für Euch da.