INTERNATIONALE DRV-JUNIOREN-REGATTA IN HAMBURG UND REGATTA IN GIESSEN 03./04.06.2017

Eingetragen bei: Allgemein, Leistungssport | 0

Die Internationale DRV-Junioren-Regatta mit über 1000 Teilnehmer/innen stellt nicht nur regelmäßig den Höhepunkt der Regatta-Saison in Hamburg dar, sondern ist auch die größte Junioren-Regatta in Deutschland. Die  Nachwuchstalente vom Koblenzer Ruderclub Rhenania Tim Scholz und Luca Schneider starteten erfolgreich in Hamburg, denn am Ende stand bei vier Rennen immer ein Podestplatz. Im U17-Leichtgewichts-Doppelzweier zeigten beide ein starkes Rennen in ihrer Abteilung und fuhren als Erste über die Ziellinie. Am darauf folgenden Tag wurden die Abteilungen nach den Vorergebnissen neu gesetzt und Tim und Luca freuten sich über Platz 3. Das Duo setzte sich dann zusammen mit Jan Philipp Ott, Hendrik Jacobsen mit Steuerfrau Mareike Stölzner (alle Mainz) noch zweimal in den Leichtgewichts-Doppelvierer und sie wurden auf Anhieb jeweils Zweiter. Die neu gebildete Kombination aus Mannheim und Koblenz mit Jonas Brehm und Maximilian Glöckner fuhr im U19 Leichtgewichts- Zweier o.St. einen ungefährdeten Sieg nach Hause. Beide ruderten noch im Renngemeinschafts-Achter  auf Platz 2. In die Ergebnislisten der vorderen Plätze konnte sich auch Leon Reuß, dritter im Doppelvierer und Julius Müller, Dritter im Achter und Vierer m.St. der U19 eintragen. Derweil startete eine andere Rhenanen- Gruppe in Gießen. Im Jungen-und Mädchen- Bereich gewannen Luc Schellmann, Jan Griedelbach und Meike Pixius jeweils ihre Einer Rennen und Aliya Schwan mit Jamila Ehret den Mädchen Doppelzweier. Im Frauen- Einer schob Julia Schüller als Erste ihren Bugball über die Ziellinie.